close icon

Vieri Women


              VIERI WOMEN: Mallence Bart Williams

VIERI WOMEN: Mallence Bart Williams

Mallence Bart Williams ist ein echter Weltenbummler. Der deutsch-sierra-leonische Autor, Filmemacher und Modedesigner hat in Paris, Singapur und Großbritannien gelebt. Seit 2011 leitet sie das Kreativkollektiv FOLORUNSHO, mit dem sie den Begriff Charity neu definiert.


Mallence Bart Williams hat nur eine neue Jacke anprobiert. Sie entwirft ihre eigene Kleidung und die Schneiderin auf dem Weg zur Lion Base in der Nähe von Freetown / Sierra hat ihre Ideen sofort verstanden. Ihr Vater wurde in dem armen westafrikanischen Land geboren, sie wuchs in Köln auf und nach dem zehnjährigen Bürgerkrieg konnte sie 2008 endlich in den Kreis ihres Vaters reisen.

Während sie sich einer Brücke näherte, hörte sie ein Stimmengewirr und das erste, was sie sah, war ein Haufen Müll und Kartons. Rund 20 Jungen wählen die Brücke als ihr Zuhause. Neugierig begann sie herumzufragen, ob jemand die Jungs kennt und worum es geht. Sie bekam ihre Antworten sehr schnell: Diese Jungs gehörten zu der berüchtigten Lion Gang Crew, die aus einer Gruppe von Kleinkriminellen bestand, die in echte Armut hineingeboren wurden. Alle sagten ihr, sie solle sich ihnen nicht nähern. Aber Mallnce entschied sich dafür, es trotzdem zu tun, vielleicht sogar, weil sie sagten, nicht "ihre Warnung machte mich besonders neugierig", sagte sie.

Schnell wurde sie mit "6 Pack", dem Anführer der Bande, befreundet, was ihr half, unter den anderen Jungen Respekt zu bekommen. Sie erzählten ihr ihre Geschichten, woher sie kamen und wie sie auf die Straße kamen und Mallence sagte, "dass dies der Moment war, in dem sie sich für sie verantwortlich fühlte".

Zu dieser Zeit arbeitete sie bereits mit der amerikanischen Sneaker-Marke K1X und nach ein paar Gedanken kam ihr eine Idee: Warum nicht einen Sneaker mit den Jungs entwerfen? Sie nutzte ihre Kontakte zu Künstlern in New York und Berlin (Maximilian Magnus, Barron Claiborne und Mambu Bayo) und gründete das kreative Kollektiv FOLORUNSHO, was "unter den Augen Gottes geboren" bedeutet. Die Designer unterstützen die Kriminellen dabei, die Turnschuhe mit einem Batikdruck zu verfeinern. Diese einfache Idee wurde durch die einfache Tatsache sehr schwierig gemacht, dass man kochendes Wasser braucht, um den Batik-Effekt zu erzeugen, der in Sierra Leone eine Seltenheit ist. Der Mangel an konstanter Elektrizität war auch eine große Herausforderung und sie mussten oft mit Kerzen arbeiten. Aber am Ende war das Projekt ein Erfolg weit über Afrika hinaus.

Die Sneakers waren nur in Concept Stores wie "Colette" in Paris oder in Berlins "Soto" erhältlich und der Prozess ging direkt zum FOLORUNSHO-Projekt. Mit den Mitteln konnten die Jungen in die Schule gehen oder eine Lehre machen. Mallence nennt dies den "Weg von unmöglich zu mir". Und natürlich endete das Projekt nicht mit den Sneakern - die neueste Zusammenarbeit mit dem Jeanslabel LEE umfasst 50 Shirts, die die Jungs mit traditionellen afrikanischen Mustern verziert haben. Daneben gab es Kunstausstellungen in Berlin, New York, Miami und Paris.

In January 2015 Mallence was part of the TEDX conference in Berlin. During her talk she strongly criticized the continuous destabilization of the African markets and the exploitation of the recourses. Fund raising campaigns with a clear marketing purpose showcasing a poor and helpless continent only reinforce this image and aren´t helping anyone.

Which is why the motto of FOLORUNSHO is „It´s not about Charity, it´s all about Sharity“. Mallence is not looking for donations she wants to share. The donations can be money but they can also be knowledge. “I don´t want to give the boys money, I want to help them live a self-determined life”. And that is exactly why Guya loves Mallence work “I deeply admire the courage and what Mallance has created. Just like the earthbeat foundation Mallence isn´t only giving funds but is looking to create better living and working conditions – Mallence for the boys in Sierra Leone and the earthbeat foundation for miners in Uganda.


18k Goldschmuck aus nachhaltiger Produktion

Alle VIERI Fine Jewellery Ringe, Anhänger, Ketten und unser Halsschmuck, Ohrschmuck und Armschmuck werden ausschließlich in 750er (18Karat) Rosé-, Gelb- und Weißgold hergestellt. Farbedelsteine, die in den Kollektionen verarbeitet werden, sind qualitativ hochwertig, kommen aus nachvollziehbaren Quellen, verantwortungsvoll arbeitenden Mienenkooperativen oder sind recycelt. All unsere Diamanten, die für Anfertigungen wie Verlobungsringe oder Solitärringe verwendet werden sind aus konfliktfreien Gebieten. Auch hier wollen wir allerdings weiter gehen, so dass wir gerne und hauptsächlich mit recycelten Diamanten arbeiten und auch hier nach Diamanten aus verantwortungsvollen Quellen Ausschau halten. Unsere Produktionsstätten befinden sich in Italien und Deutschland, somit können wir handgemachte Qualität mit Tradition vereinbaren. Die Nähe zu unseren Goldschmieden ermöglicht es uns auch, bei jedem Schritt der Herstellung nah am Produkt zu sein und vor allem Kundenwünsche zu berücksichtigen und zu begleiten.